Wie alles begann...

Der Gedanke kam uns Ende November 2004 beim sonntäglichen Joggen am Rheinufer: Warum haben wir Ingelheimer eigentlich keinen echten Weihnachtsmarkt? Warum müssen wir mit unseren Familien und Freunden "sonstwohin" fahren, um bei klirrender Kälte einen dampfenden Glühwein zu trinken, leckere Maronen zu schnuppern und adventlichen Klängen zu lauschen?

Den Rest kennen viele von Ihnen: Innerhalb kürzester Zeit sammelten wir ca. 1.600 Unterschriften in Ingelheimer Geschäften. Bestärkt durch den Zuspruch in der Bevölkerung machten wir uns an die Arbeit und erstellten eine Ideenskizze für einen Weihnachtsmarkt an der Burgkirche, getragen von dem Leitgedanken:

Von Ingelheimern - für Ingelheimer

Wir konnten alle sechs Stadtratsfraktionen für unsere Idee begeistern und so war der Weg geebnet für den Gang durch die Instanzen. Am 21. Februar 2005 stimmte der Stadtrat unserem Anwohnerantrag zu. Bereits 3 Wochen später und nach einigen Runden mit dem Haupt- und Finanzausschuss, war es schließlich geschafft:
In der Stadtratssitzung am 14. März 2005 stimmten alle Fraktionen einem Zuschuss in Höhe von 21.000 € zu (Auflagen).

Die Initiative gründete am 21. April 2005 die "Ingelheimer Weihnachtsmarkt an der Burgkirche GbR" mit den Gesellschaftern Stefan Heinrich und Matthias Singer-Fischer.